Sports

Union Berlin vs. St. Pauli: Viertelfinale im DFB-Pokal JETZT im Liveticker


Im Auftaktspiel des DFB-Pokal-Viertelfinals empfängt Union Berlin heute das Team vom FC St. Pauli. Hier könnt Ihr das gesamte Match im Liveticker verfolgen.

Union Berlin vs. St. Pauli – 2:1

Tore

0:1 Kyereh (21.), 1:1 Becker (45.), 2:1 Voglsammer (75.)

Aufstellung Union Berlin

Rönnow – Jaeckel, Knoche, Baumgartl – Trimmel, R. Khedira, Gießelmann – Haraguchi (77. Möhwald), Prömel – Becker, Awoniyi (65. Voglsammer)

Aufstellung FC St. Pauli

Smarsch – Zander, Beifus, Medic, Paqarada – Aremu (46. Becker) – Irvine, Hartel – Kyereh – Burgstaller, Dittgen (40. Ritzka)

Gelbe Karten

Khedira (78.) / Becker (64.)

Der Artikel wird fortlaufend aktualisiert. Hier klicken für den Refresh der Seite.

Union Berlin vs. St. Pauli: Viertelfinale im DFB-Pokal JETZT im Liveticker – 2:1

79.: Khedira stellt am linken Seitenrand gegen Kyereh das Bein raus – Gelb.

78.: Trimmel kommt rechts im Strafraum nach einer verkappten Klärungsaktion noch zum Abschluss – abgefälscht von Medic zur nächsten Ecke, die dann aber nichts einbringt.

Union Berlin vs. St. Pauli: Viertelfinale im DFB-Pokal JETZT im Liveticker – Wechsel Union Berlin

77.: Zweiter Wechsel bei Union: Möhwald kommt für Haraguchi – neue Kraft und Stabilität fürs Mittelfeldzentrum.

Union Berlin vs. St. Pauli: Viertelfinale im DFB-Pokal JETZT im Liveticker – Tor Union Berlin

75.: Tooooooooooooooooooooor! UNION BERLIN – St.Pauli 2:1! Voglsammer mit der persönlichen Rache an Medic! Der Stürmer luchst dem Verteidiger, der zusätzlich wegrutscht, 20 Meter vor dem St. Pauli-Tor den Ball ab und schiebt die Kugel dann links unten gegen den rausstürmenden Smarsch ins Tor.

74.: Und der nächste Zusammenprall. Smarsch pflückt einen hohen Ball herunter, springt dabei aber mit dem Knie voraus in Prömel rein. Umso unnötiger, weil gleichzeitig der Abseitspfiff ertönt. Beide Akteure stehen aber schon wieder.

71.: Wieder Voglsammer gegen Medic, diesmal aber am Mittelkreis im Ringkampf um einen Abschlag – erneut mit dem Punktsieg für den Abwehrmann, der Voglsammer von hinten hart beackert und damit glücklich davonkommt.

69.: Voglsammer direkt im Fokus! Der Stürmer kommt unweit des Elfmeterpunktes zum Abschluss, kriegt den Ball aber nur noch Richtung Tor gekullert, weil er beim Schuss leicht von Medic nach unten gedrückt wird. Kein elfmeterwürdiges Vergehen aber!

Union Berlin vs. St. Pauli: Viertelfinale im DFB-Pokal JETZT im Liveticker – Wechsel Union Berlin

65.: Erster Wechsel jetzt bei Union: Voglsammer kommt für Awoniyi.

Union Berlin vs. St. Pauli: Viertelfinale im DFB-Pokal JETZT im Liveticker – Gelbe Karte Becker

64.: Becker sieht im sehr fairen Spiel nach einem Foul an Hartel die erste Gelbe Karte des Abends – weniger aber wegen des Foulspiels, sondern eher, weil er anschließend noch lauthals gegen Schiedsrichter Badstübner motzte.

63.: So gut wie St. Pauli auch gegen die Eisernen weiter mithält, so wenig gelingt den Gästen in der zweiten Halbzeit bislang im eigenen Spiel. Wenn überhaupt werden die Kiez-Kicker nach Standards gefährlich.

60.: Eine Stunde ist jetzt durch – das leichte Übergewicht zu Gunsten von Union bleibt bestehen, was auch deren Ballbesitzquote von 55 Prozent widerspiegelt.

57.: Mal wieder Gefahr über die Berliner rechte Seite: Awoniyi lässt die Hereingabe von dort gut prallen für Khedira, dessen direkter Abschluss aus halbrechter Position von Medic dann geblockt wird.

54.: Becker marschiert vom linken Flügel über die Zentrale einmal quer über den Platz, bis zur rechten Außenbahn – und flankt dann hinters Tor. Viel Aufwand, kein Ertrag.

51.: St. Pauli bekommt auf dem linken Flügel etwas Platz, wo Ritzka aber keinen Abnehmer für seine Flanke in den Strafraum findet.

50.: Baumgartl mischt auf dem linken Flügel mit und flankt dann scharf in die Mitte, wo Becker, Awoniyi und Haraguchi der Reihe nach verpassen. Erst dann schmeißt sich Smarsch links im Sechzehner auf den Ball und bringt Ruhe rein.

48.: Weiterhin keine personellen Veränderungen bei Union, die sich zunächst auch taktisch aufstellen wie im ersten Durchgang – in dieser Hinsicht bleibt sich aber auch St. Pauli weiter treu.

46.: Weiter geht’s.

Union Berlin vs. St. Pauli: Viertelfinale im DFB-Pokal JETZT im Liveticker – Anpfiff 2. Halbzeit

Union Berlin vs. St. Pauli: Viertelfinale im DFB-Pokal JETZT im Liveticker – Wechsel St. Pauli

46.: St. Pauli wechselt vor dem Seitenwechsel das zweite Mal: Becker kommt für Aremu – ein positionsgetreuer Wechsel im zentralen Mittelfeld.

Halbzeit: 1:1 nach 45 Minuten und bei beiden Toren sahen die Keeper jeweils nicht gut aus – Rönnow zunächst beim flachen Freistoß von Kyereh aufs Torwart-Eck, dann Smarsch mit einem Ausrutscher beim Rauslaufen gegen Awoniyi, was Becker ausnutzte. Union war insgesamt aktiver, machte das Spiel – St. Pauli hielt aber voll dagegen und begegnete dem Erstligisten bis dato auf Augenhöhe.





Source link

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close