Sports

Relegation – HSV vs. Hertha BSC 0:2: Dank Plattenhardts Geniestreich! Hertha hält mit Magath die Klasse


Hamburg trauert, Berlin tanzt: Hertha BSC hat den Hamburger SV aus allen Bundesliga-Träumen gerissen und bleibt erstklassig. Felix Magaths Rettungsmission ist geglückt.

 

Felix Magath klatschte kurz mit der Bank ab, die Party überließ der Retter aber seinen Spielern. Der Trainer von Hertha BSC battle bereits in der Kabine verschwunden, als die Berliner Profis um den überragenden Kevin-Prince Boateng vor der Gäste-Kurve mit wilden Tänzen den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga feierten.

Mit einem 2:0 (1:0) zog der Hauptstadt-Klub den Kopf noch einmal aus der Schlinge und riss den Hamburger SV im Relegationsrückspiel aus allen Bundesliga-Träumen.

“Das war ein sensationeller Auftritt. Wir hatten heute das glücklichere Ende. Darüber freue ich mich. Es ist aber auch ein schweres Herz dabei, dass ausgerechnet ich mitgeholfen habe, den HSV nicht in der ersten Liga zu sehen”, sagte Magath. Anschließend kündigte der langjährige HSV-Profi seinen Abschied von der Hertha an: “Mein Job ist jetzt beendet.” Auf Nachfrage, wie nun seine Zukunft ausschauen werde, sagte er: “Ich werde nach Hause gehen und Holz hacken.”

Boateng battle zuvor angesichts der erfolgreichen Rettungsmission ins Schwärmen geraten. “Es ist wie, als wenn wir Meister geworden wären. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll”, sagte Boateng bei Sat1: “Riesenkompliment an alle. Wir haben genau das gezeigt, was wir gebraucht haben. Das war die Hertha, wie wir sie kennen.”





Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.