Sports

NASCAR-Camaro startet bei 24h Le Mans 2023!


NASCAR goes Le Mans! Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans im Jahr 2023 wird tatsächlich eines der aktuellen NextGen-Autos aus der US-amerikanischen Rennserie an den Start gehen. Eine modifizierte Version des Chevrolet Camaro ZL1 tritt unter dem Banner der ‘Garage 56’ beim wohl berühmtesten Autorennen der Welt an.

Die Idee der Garage 56 feiert 2023 ihr zehnjähriges Bestehen bei den 24 Stunden von Le Mans und ist besonderen Fahrzeugen vorbehalten. Die Autos nehmen ganz regulär am Rennen teil, starten aber in einer eigenen Klasse und sind nicht punktberechtigt.

Mit dieser Idee will der Le-Mans-Veranstalter ACO neue Technologien zeigen. In der Vergangenheit ging unter anderem der dreirädrige Nissan Deltawing bei den 24h Le Mans an den Start.

Dieses spektakuläre Vorhaben, das pünktlich zum 100. Geburtstag der 24h Le Mans umgesetzt werden soll, wurde von den Beteiligten an diesem Donnerstag in Sebring vorgestellt. Auf dem ehemaligen Militärflugplatz tragen WEC und IMSA an diesem Wochenende das geteilte Event namens ‘Super Sebring’ aus.

Stock-Car-Autos bei den 24 Stunden von Le Mans, das gab es schon einmal in der Vergangenheit. NASCAR-Gründer Bill France Sr. gelang es, 1976 beim französischen Langstrecken-Klassiker zwei NASCAR-Rennwagen an den Start führen zu lassen: einen Dodge Charger sowie einen Ford Torino.

“Seit den Anfängen von NASCAR war es meinem Vater wichtig, dass wir eine sichtbare Rolle im internationalen Motorsport spielen, und es gibt keine größere Bühne als die 24 Stunden von Le Mans”, sagte Jim France, Vorsitzender und CEO von NASCAR. “Durch die Partnerschaft mit Hendrick Motorsports, Chevrolet und Goodyear haben wir das erfolgreichste Team, den erfolgreichsten Hersteller und Reifen in der NASCAR-Geschichte.”

Zu den Partnern des Projekts zählen neben der NASCAR-Organisation auch das erfolgreiche Team Hendrick Motorsports, Autohersteller Chevrolet sowie Goodyear als Reifenpartner. Über die Motorisierung oder Fahrer conflict zunächst nichts bekannt.

Jim Campbell, Vice President Chevrolet Performance and Motorsports: “NASCAR kehrt nach Le Mans zurück! Chevrolet freut sich darauf, ein wichtiger Partner von NASCAR, Hendrick Motorsports und Goodyear bei diesem historischen Garage-56-Projekt zu sein. Viele kennen uns zwar als den siegreichsten Hersteller in der NASCAR, aber wir hatten mit unserem Corvette Racing-Programm in Le Mans mit acht Klassensiegen bei 21 Starts seit 2000 auch großen Erfolg.”

Der NASCAR-Coup wertet die 24 Stunden von Le Mans zusätzlich auf. Der Garage-56-Entry ist ein weiteres Highlight neben der Rückkehr von Peugeot und Ferrari, die erstmals ihre neuen Hypercars an den Start führen werden. Hinzukommen mögliche Einsätze einiger der neuen LMDh-Autos, unter anderem von Porsche.

“Garage 56 ist eine besondere Gelegenheit in Le Mans, da dieses Rennen in seinem fast hundertjährigen Bestehen führend im technologischen Prozess für die Autoindustrie war”, sagte Pierre Fillon, Präsident des l’Automobile Club de l’Ouest (ACO), Veranstalter der 24 Stunden von Le Mans. “Wenn der ACO eine Bewerbung für ein Garage 56-Programm erhält, beginnen wir mit Gesprächen mit Designern, Teampartnern und Lieferanten, um Leistungsparameter so festzulegen, dass das Programm für alle Beteiligten erfolgreich sein kann. Wir werden weiterhin mit NASCAR und allen Partnern zusammenarbeiten, während sie auf ihr geplantes 2023 Garage 56-Projekt hinarbeiten.”



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.