Sports

Fußball-Bundesliga: Alles Wichtige zum 27. Spieltag – Bundesliga-Vorschau – Bundesliga – Fußball


1. FSV Mainz 05 – Arminia Bielefeld (Samstag, 15.30 Uhr)

Duelle in der Bundesliga: Erst neun Mal begegneten sich beide Teams in der Bundesliga. Mit 3:2 Siegen hat die Arminia dabei die Nase knapp vorne. Vier Spiele blieben ohne Sieger.

Was Sie sonst noch wissen sollten: Nach der Corona-Zwangspause musste Mainz am Mittwoch im Nachholspiel gegen Dortmund eine 0:1-Niederlage hinnehmen (nach zuvor fünf Heimsiegen in Serie). Gegen Bielefeld dürfte es vor allem darauf ankommen, inwieweit die Kraft nach den vielen Coranfällen reicht und ob das Team von Bo Svensson seinen Rhythmus wieder findet. Abgesehen davon spricht die Mainzer Heimstärke (bislang 27 Punkte) für einen Erfolg der Nullfünfer. Die Arminia verlor zudem die letzten drei Auswärtsspiele, ohne einen Treffer erzielt zu haben.

Bayern München – 1. FC Union Berlin (Samstag, 18.30 Uhr)

Duelle in der Bundesliga: Ein Sieg ist Union gegen die Bayern in fünf Duellen noch nicht gelungen. Immerhin konnten die Berliner dem Rekordmeister schon zweimal ein Remis abtrotzen. Das Hinspiel verloren die Berliner allerdings mit 2:5.

Was Sie sonst noch wissen sollten: Bei beiden Teams lief es zuletzt nicht wie gewünscht. Der komfortable Vorsprung der Bayern auf den BVB schmolz nach zuletzt zwei Unentschieden auf vier Punkte. Zudem schoss der Meister in den letzten drei Spielen nur jeweils ein Tor. Bei Union zeigt der Trend nach unten – aus den letzten sechs Spielen holten die Köpenicker nur vier Punkte – vier Spiele gingen dabei verloren. Für Manuel Neuer geht es übrigens gegen Union auch um einem Bundesliga-Rekord. Der Torhüter käme bei einem Dreier auf 311 Siege in der Liga – so viele hat noch kein Spieler verbuchen können. Bislang teilt er sich den ersten Platz mit Oliver Kahn.

RB Leipzig – Eintracht Frankfurt (Sonntag, 15.30 Uhr)

Duelle in der Bundesliga: Sechs Unentschieden gab es in nur elf Partien zwischen beiden Teams. Passend dazu endeten die letzten drei Partien jeweils mit 1:1. Drei Siege für Leipzig und zwei für Frankfurt stehen außerdem in der Statistik.

Was Sie sonst noch wissen sollten: Leipzig führt die Rückrundentabelle vor dem punktgleichen BVB an (beide 22 Punkte). Mit 27 Toren struggle RB auch das treffsicherste Team. Aber auch bei der Eintracht lief es zuletzt wieder (zwei Siege). Zudem struggle Frankfurt bereits sechsmal auswärts erfolgreich und ist auf fremden Plätzen das drittstärkste Team. Für die Eintracht gibt es in Leipzig ein Wiedersehen mit Andre Silva, der in der vorigen Saison 28 Tore für die Hessen erzielte. Und der Portugiese hat inzwischen gegen 16 der 18 aktuellen Bundesligisten getroffen. Nur gegen die Eintracht und gegen seinen jetzigen Klub traf er bislang nicht.

VfL Wolfsburg – Bayer Leverkusen (Sonntag, 17.30 Uhr)

Duelle in der Bundesliga: 22 Mal siegte Leverkusen, 19 Erfolge stehen für Wolfsburg zu Buche. Acht Spiele im Fußball-Oberhaus endeten ohne Sieger. In den letzten drei Spielen blieb Leverkusen ohne Treffer gegen die Wölfe (bei zwei Niederlagen).

Was Sie sonst noch wissen sollten: Im Hinrunden-Spiel gegen Bayer gab Florian Kohfeldt sein Debüt für Wolfsburg – und der VfL siegte mit 2:0. Nach einem Zwischen-Tief mit zehn Spielen ohne Sieg sammelte die Kohfeldt-Elf zuletzt zehn Punkte aus den letzten sechs Spielen – und hat sich erstmal einiges an Luft verschafft. Woran es bei den Wölfen besonders hapert, zeigt ein Blick in die Effizienz der Abschlüsse. Die Wölfe (29 Tore) brauchten im Schnitt 11,5 Torschüsse für ein Tor. Das ist einer der schlechtesten Werte der Liga.

1. FC Köln – Borussia Dortmund (Sonntag, 19.30 Uhr)

Duelle in der Bundesliga: 39 Siege feierte der BVB in 91 Spielen gegen den FC. 28 Mal gingen die Punkte an die Kölner. 24 Mal trennten sich beide Teams mit einem Remis.

Was Sie sonst noch wissen sollten: Mit dem Sieg in Mainz ist der BVB bis auf vier Punkte an die Bayern herangerückt. Fast genauso wichtig dürfte sein, dass Erling Haaland wieder match ist und zuletzt zwei Mal eingewechselt wurde. Für den Saison-Endspurt steht der Norweger offenbar bereit. Bis zum 20. Spieltag hatte er in 14 Einsätzen 16 Mal getroffen. Mit dem FC trifft Dortmund übrigens auf einen Gegner der sich wie der Tabellenzweite auf seine Joker verlassen kann. Beide Teams kommen in dieser Saison auf neun Joker-Tore und führen dieses Ranking zusammen mit Hoffenheim an. In Leverkusen sorgte Kingsley Schindler drei Minuten nach seiner Einwechselung für die Entscheidung.



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.