Sports

Formel 1: Max Verstappen siegt beim Großen Preis von Saudi-Arabien – Formel 1 – Motorsport


Lewis Hamilton erreicht nur Rang zehn

Beim Rennwagen von Rekordweltmeister Lewis Hamilton verzichtete Mercedes nach dem desaströsen Aus im ersten Qualifying-Abschnitt auf den angekündigten Großumbau, von Startplatz 15 ging es nur bis auf Rang zehn nach vorne. Sein neuer Teamkollege George Russell wurde nach einem fehlerfreien Rennen Fünfter.

Nico Hülkenberg, der Vertreter des corona-infizierten Sebastian Vettel, blieb im Aston Martin als Zwölfter wieder ohne Punkte.

Nach dem Start verlief das Rennen 15 Runden lang ereignisarm. Dann wurde es schlagartig turbulent: Pole-Setter und Spitzenreiter Sergio Perez (Red Bull) holte sich als erster Topfahrer neue Reifen, kurz danach landete Williams-Pilot Nicholas Latifi in der Mauer – und löste eine Safety-Car-Phase aus, von der Perez’ Rivalen profitierten. Zuallererst Leclerc, der die Führung erbte und auf der gefährlichen Strecke, die kaum Überholmöglichkeiten bietet, Verstappens wütende Angriffe abwehrte.

Mick Schumacher: “Wäre gerne gefahren”

Zumindest kurzzeitig rückten die weiteren Schlagzeilen der Tage in Saudi-Arabien in den Hintergrund: Der Drohnenangriff jemenitischer Rebellen auf ein Öllager in Streckennähe, der schwere und letztlich glimpfliche Crash von Mick Schumacher, der das Rennen in der Haas-Garage verfolgte.

Schumacher, der das Krankenhaus noch am Samstagabend verlassen durfte, wäre gern gestartet. “Mir geht es gut. Ich wäre sicherlich bereit zu fahren”, sagte der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher am Sonntag im Fahrerlager.



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close