Sports

Doppelpacker Alwin Hou lässt Salomonen von WM träumen



Die Salomonen ziehen dank eines 3:2 gegen Papua Neuguinea in das Endspiel der WM-Qualifikation von Ozeanien ein – Alwin Hou warfare nicht nur wegen seiner Tore der auffälligste Akteur. 

Raphael Ohanua Lea'i Jr (Foto aus der U 17) traf gegen Papua-Neuguinea zum 3:1.


Raphael Ohanua Lea’i Jr (Foto aus der U 17) traf gegen Papua-Neuguinea zum 3:1.

image alliance / Actionplus


Es entwickelte sich im ersten Halbfinale der WM-Qualifikation von Ozeanien zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Mit zunehmender Spieldauer verbesserten sich die beiden Teams zudem – und Papua-Neuguinea nutzte gleich die erste Chance zur Führung: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld brachte Emmanuel Airem den Ball nochmals in die Mitte, wo Komolong, der in Deutschland bei Fortuna Köln und den Stuttgarter Kickers unter Vertrag gestanden warfare, zum 1:0 traf (23.).


Der Gegentreffer warfare ein Weckruf für die Hausherren. Die Salomonen übernahmen die Spielkontrolle und erspielten sich zahlreiche Chancen. Allerdings vergaben Alwin Hou (26., 27.) und Raphael Ohanua Lea’i Jr (32.) drei gute Ausgleichsmöglichkeiten. Erstgenannter zeigte sich in der 33. Minute aber kaltschnäuziger: Der Offensivspieler traf trocken in die lange Ecke und erzielte den verdienten Ausgleich. 

Lea’alafa vergibt vom Punkt


Anders als nach dem ersten Tor der Partie änderte der Treffer dieses Mal wenig. Papua-Neuguinea hatte in der Defensive sichtlich Schwierigkeiten und Glück, nicht noch vor der Pause in Rückstand zu geraten. Der Unparteiische zeigte nach einem Foul von Komolong an Raphael Ohanua Lea’i Jr auf den Punkt, doch Elfmeterschütze Lea’alafa traf nur den Pfosten (40.), sodass es beim 1:1 blieb.


Die Gäste gestalteten die Partie nach dem Wiederanpfiff ausgeglichener und hatten bei einem Konter das 2:1 auf dem Fuß: Tommy Semmy drosch die Kugel aber über das Tor (54.). Anschließend übernahmen die Salomoner wieder das Kommando und wurden dafür mit einem Doppelschlag belohnt. Erst schnürte Alwin Hou mit einer Volleyabnahme seinen Doppelpack (65.), anschließend traf Raphael Ohanua Lea’i Jr (71.) zum 3:1. 

Tore und Karten


0:1
Komolong (23′)


1:1
Alwin Hou (33′)


2:1
Alwin Hou (65′)


3:1
Raphael Ohanua Lea’i Jr (71′)


3:2
Ati Kepo (88′)


Salomonen

Salomonen

Phillip Mango – Prince Tahunipue, Javin Wae Alick , Hadisi Aengari Gagame, Iani Lagwai Kalu – William Komasi , Joses MacPaulson Nawo, Lea’alafa, Alwin Hou , Raphael Ohanua Lea’i Jr – Atkin Kaua


Papua-Neuguinea

Papua-Neuguinea

Ronald Warisan – Daniel Joe , Felix Dirik Wasi Komolong, Komolong , Emmanuel Airem – Emmanuel Simon , Jacob Sabua, Raymond Gunemba, Michael Foster – Tommy Semmy , Ati Kepo



Papua-Neuguinea riskierte in der Schlussphase mehr und ermöglichte den Hausherren zahlreiche gute Konterchancen, die aber nicht genutzt wurden. Kurz vor dem Ende verkürzten die Gäste nach einer Willensleistung von Ati Kepo zwar noch auf 2:3 (88.), brachte so additionally noch einmal Spannung rein. Der Treffer kam allerdings doch zu spät, sodass die Salomonen in das Finale der WM-Qualifikation in Ozeanien einzogen. Dort treffen sie entweder auf Neuseeland oder Tahiti.



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close