Sports

Casadei gewinnt Rennen 1 in Frankreich


Mattia Casadei gewinnt das erste von zwei Rennen der MotoE in Le Mans, er triumphiert vor Dominique Aegerter. Platz drei, und somit auch der letzte Platz auf dem Podest geht an Hikari Okubo. Kevin Zannoni verliert P2 durch einen Sturz in der Schlusskurve, WM-Leader Eric Granado wird nur Siebter.

MotoE in Le Mans, Rennen I – der Rennfilm

Startaufstellung: Pons-Pilot Mattia Casadei sicherte sich am Samstag die Pole-Position und startet das erste von zwei MotoE-Rennen in Le Mans von Platz eins. Dominique Aegerter schnappte sich Startplatz zwei, Kevin Zannoni komplettiert die erste Reihe. Auftaktsieger Eric Granado geht von Rang vier ins Rennen, der amtierende Meister Jordi Torres von P5.

Start: Casadei kommt schlecht weg, Zannoni schießt in Führung. Aegerter fällt hinter Hikari Okubo auf P4 zurück.

1. Runde: Casadei holt sich in Kurve 4 die Führung von Zannoni zurück. Dahinter geht Torres per Highsider mitten auf der Strecke zu Boden. Xavi Fores kann nicht mehr ausweichen und trifft Torres leicht. Er scheint aber ohne größere Verletzungen davon gekommen zu sein.

2. Runde: Das Führungstrio kann sich absetzen, dahinter muss sich Aegerter im Kampf um Platz fünf gegen Alex Escrig verteidigen. Bereits 1,5 Sekunden fehlen dem Schweizer nach vorne.

3. Runde: Escrig fällt auf Platz sieben zurück, Ferrari und Granado gehen vorbei. An der Spitze kann sich Casadei auf 0,7 Sekunden von Zannoni distanzieren. Marc Alcoba stürzt im letzten Sektor und scheidet aus.

5. Runde: Zannoni kontert und verkürzt den Rückstand zu Casadei auf 0,2 Sekunden. Aegerter kann sich vom Mittelfeld absetzen und P4 sichern. Escrig holt sich Rang sechs von Granado zurück, der auch noch Hector Garzo passieren lassen muss.

6. Runde: Aegerter verkürzt den Rückstand auf Okubo auf 0,3 Sekunden. Granado fällt hinter Miquel Pons auf Rang neun zurück. Escrig erhält eine Long-Lap-Penalty für Abkürzen in T10.

7. und vorletzte Runde: Aegerter überholt Okubo in Kurve 3 und übernimmt Platz drei. Escrig tritt seine Strafe an und fällt auf Rang 11 zurück.

8. und letzte Runde: Zannoni versucht es in der schnellen Kurve zwei, kommt aber nicht an Casadei vorbei. In T11 folgt die nächste Attacke wieder muss er zurückziehen. Dann soll es Kurve 13 werden – aber Zannoni übertreibt es und geht zu Boden!

Zieleinlauf: Casadei überquert die Ziellinie als Erster, er gewinnt das erste von zwei Rennen der MotoE in Le Mans. Aegerter erbt Platz zwei, er muss sich um 0,826 Sekunden geschlagen geben. Okubo kommt als Dritter ins Ziel und komplettiert das Podest.

Platz vier geht an Ferrari, dann folgt Garzo vor Pons. Granado wird Siebter, Niccolo Canepa, Andrea Mantovani und Escrig komplettieren die Top Zehn. Punkte gibt es auch noch für Xavi Cardelus, Fores, Kevin Manfredi, Maria Herrera und Alessio Finello. Zannoni überquert die Ziellinie nach seinem Sturz als 16. und Letzter.



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close