Sports

BBL-Playoffs, Viertelfinale: Siege für Ludwigsburg, Alba Berlin und FC Bayern München – Bundesliga – Basketball


Bambergs Defensive agierte über weite Strecken viel zu lasch, die Partie struggle schon im dritten Viertel quasi entschieden. Für die Gäste erzielte Omar Prewitt 17 Punkte.

Das war eine peinliche erste Halbzeit. Es war respektlos. Wir müssen zeigen, dass wir es verdient haben, in diesen Playoffs zu spielen“, sagte Bambergs Coach Oren Amiel bei Magentasport.

FC Bayern schlägt Angstgegner Chemnitz

Auch Berlins Herausforderer FC Bayern München startete mit einem deutlichen Sieg in die Playoffs. Die Münchner setzten sich in eigener Halle nach zuvor drei Saisonniederlagen gegen Angstgegner Niners Chemnitz mit 77:53 (36:31) durch.

Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte drehten die Münchner auf und entschieden die Partie mit einem 24:9-Lauf im dritten Viertel. “Wir haben den ersten Schritt in der Serie gemacht, aber es ist nur das 1:0“, drückte Coach Andrea Trinchieri auf die Bremse. Doch Center Leon Radosevic gab sich selbstbewusst: “Wenn wir mit so einer guten Körpersprache spielen und die Leistung aus den Euroleague-Spielen bringen, dann würde ich sagen, dass wir uns nur selbst schlagen können.

Hawkins-Buzzerbeater – Bonn siegt gegen Hamburg

Auch die Telekom Baskets Bonn, das zweitbeste Team der Hauptrunde, konnten den Heimvorteil nutzen. Die Bonner gewannen einen Krimi gegen die Hamburg Towers nach Verlängerung mit 100:98 (91:91, 41:42). Matchwinner struggle Javontae Hawkins, der eine Sekunde vor Schluss das Spiel mit einem Dreier entschied. Überragender Mann bei Bonn struggle einmal mehr Liga-MVP Parker Jackson-Cartwright mit 36 Punkten.


Quelle: purple/sid/dpa



Source hyperlink

Leave a Reply

Your email address will not be published.

close